double.minded
drei wochen...

drei wochen. sind eine lange zeit. ich habe eltre fotos gesehen von mir. alt. so ein quatsch. sind noch aus diesem jahr. von februar. da war ich noch mehr wie ich sein sollte. sollte. mehr dran an meinem ideal. jedtzt bin ich meilenweit davon entfernt. vor allem gefühlt. aber ich habe immerhin drei wochennicht gekotzt. und das ist ein anfang. jetzt kann es weitergehen. wieder jeden tag ein stück weniger von mir.

 

die welt ist komisch. ich habe nicht zugenommen in den letzten tagen. oder wochen. sondern eher noch ein kilo verloren. aber ich fühle mich als hätte ich tonnen zugelegt. unattraktiv und tonnenschwer.

 

das ist das schlimmste. diese verschwommenen realität. die cih wahrnehme. in der ich mich befinde. meine verzerrten gefühle. di emahcne mir das leben zur hölle.

 

drei wochen, das ist gut. ich werde stark sein und es nicht zerstören. und dann werde ich jetzt neu durchstarten. um bald wieder meinem ideal nahe zu sein. (falls mir das jemals gelingt)

 

drei wochen. das ist fast ein monat.

doch warum fühle ich mich trotzedem so schlecht?

24.5.10 14:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design

Gratis bloggen bei
myblog.de